Ein Abschied in Würde: Wir übernehmen Verantwortung im Dienste der Gesellschaft.

Ein Abschied in Würde

Wir erachten es als unsere vorrangige Aufgabe, Verstorbenen, die sich für eine Einäscherung entschieden haben, einen würdigen Abschied von ihrem irdischen Leben zu gewährleisten. Der Respekt vor den Toten und ihren Hinterbliebenen bei gleichzeitig höchster Wertschätzung ihrer Religion, Kultur und Herkunft ist dabei das wichtigste Kriterium unseres Handelns.

In unserer Kultur wird der Tod selten als natürliche, zum Kreislauf des Lebens zugehörige Tatsache betrachtet und allzu oft aus Unsicherheit und übertriebenem Respekt einfach ignoriert. So stehen Menschen unserer Dienstleistungsbranche naturgegeben skeptisch und bisweilen ängstlich gegenüber. Für das Bergische Krematorium ist ein natürlicher, zwangloser und professioneller Umgang mit der Materie schon allein deshalb unerlässlich.

Partnerschaft

Ansprechpartner und Auftraggeber für die Erbringung unserer Dienstleistung sind ausschließlich Bestattungsunternehmen. Zu ihnen unterhält das Bergische Krematorium eine intensive und vertrauensvolle Partnerschaft. Nur so können wir uns übertragene Aufgaben gemäß den Anforderungen und Bedürfnissen der Bestatter bei gleichzeitiger Berücksichtigung ethischer Verpflichtungen erfüllen.

Professionalität

Respekt vor Verstorbenen und Hinterbliebenen und die Besonderheit unserer Dienstleistungsbranche erfordern von uns eine hohe Professionalität:
Sie ist gekennzeichnet durch Transparenz im Umgang mit dem Tod, pietätvolle Zurückhaltung in Bezug auf ein abgeschlossenes Leben und die Trauer der Hinterbliebenen.

Sie ist Ergebnis der Kompetenz und Erfahrung unseres Mitarbeiterteams und des vertrauensvollen Umgangs mit unseren Partnern.

Sie spiegelt sich wieder im Selbstverständnis des Bergischen Krematoriums, dem sogar die Architektur des Gebäudes Rechnung tragt. Die gesamte Anlage ist transparent und funktionell aufgebaut, ohne auf einen angemessenen, pietätvollen Stil zu verzichten. Großzügige Verglasungen sorgen für viel Licht und einen klaren Blick hinaus in die Natur.

Sorgfalt

Der letzte Weg jedes Verstorbenen wird im Bergischen Krematorium von unserem Mitarbeiterstab pietätvoll und mit großer Sorgfalt begleitet: von der Anlieferung des Sarges über die zweite amtsärztliche Leichenschau bis zur Befüllung der Aschekapsel.

Sicherheit

In jedem Sarg wird ein Identitätsstein aus feuerfestem Schamottestein mit einer einmaligen Registriernummer platziert, der den gesamten Einäscherungsprozess unbeschadet durchläuft und vor Versiegelung der Aschekapsel beigegeben wird.

Im Dienst der Allgemeinheit

Mit der Eröffnung des Bergischen Krematoriums am 31.10.2008 wurde für Menschen, die an einer Einäscherung interessiert sind, in der Region um das Bergische Städtedreieck Wuppertal – Solingen – Remscheid eine Versorgungslücke geschlossen. Zuvor häufig vorkommende lange Beförderungswege der Verstorbenen in weiter entfernte Krematorien werden jetzt vermieden. Auch die Abholung der Aschekapseln für den Transport zu den Bestattungsorten können heute bei sicheren Terminabsprachen geplant werden.

© 2018 Bergisches Krematorium GmbH & Co. KG, Wuppertal

Kontakt

Warum Cookies? Einfach weil sie helfen, die Website nutzbar zu machen und einige Funktionen korrekt auszuführen. Mit Nutzung dieses Webangebotes erklären Sie sich einverstanden, dass Cookies Anwendung finden.